Nach meinem 14-tägigen Aufenthalt in Phuket war es Zeit mal drei Tage in einer meiner Lieblingsstädte zu reisen: Singapur. Den Flug mit Jetstar Asia Nr. 3K534 hatte ich bereits ein paar Wochen vorher auf www.lastminute.de gebucht. Für einen Hin- und Rückflug war er sehr günstig, ich hatte den “Starter”-Tarif gebucht. Für meinen einzucheckenden Koffer hatte ich nochmal 1/3 des Ticketpreises extra bezahlen müssen. Im “Starter”-Tarif bekommt man weder Getränk noch einen Snack an Bord – normalerweise sollte das kein Problem sein auf einem 1:20Std langen Flug, aber an diesem Tag hatte ich noch kein Frühstück.

Der Flug startete kurz nach 10Uhr morgens. Ich musste mich wirklich beeilen weil ich am Check-In bereits eine lange Schlange vor mir hatte und an der Passkontrolle war die Schlange noch länger. Als ich am Gate ankam hatte das Boarding bereits begonnen, aber ich hatte glücklicherweise noch eine Minute um mir ein Sandwich und eine Flasche Wasser zu holen – meine Verpflegung für den Flug.

Sandwich
Vom kleinen Sandwich-Laden zwischen den Internationalen Gates im Phuket International Airport – dort gibt’s wirklich leckere Sandwiches.

Der Flug war angenehm und das Wetter sehr gut bis wir Singapur erreichten, dort gab es ein wenig Regen währen des Landeanflugs. Dieser Regen war mein erster Regen auf meiner Asien-Reise – und das obwohl ich schon drei Wochen in Thailand war, er stoppte aber pünktlich als wir gelandet waren.

Approach to Singapore

Ankunft am Singapore Changi Airport:

arnehm - 007 - Short Jump to the Fine City

Mein Koffer war einer der ersten auf dem Band, als ich ankam kam er schon um die Ecke, perfekt!

My Luggage at Changi

Der Flughafen von Singapur – Changi – ist wirklich etwas ganz besonderes und wirklich der beste Flughafen auf der Welt. Von der Flugzeugtür durch die Passkontrolle über das Gepäckband bis zur MRT – der Stadbahn von Singapur – habe ich insgesamt ca. 20min gebraucht ohne mich zu hetzen. Wunderbar!

Schau dir meinen VLogg Nr. 7 auf Youtube an um das ganze Flugerlebnis dieses Fluges zu sehen:

Gruß,

Arne

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*